Darf ich dir zunächst helfen,

die Schwere loszulassen?

 

 

Erfahrungen, die wir im Leben machen, prägen den Körper! Ständiges Haltung zeigen und Aushalten von Situationen nehmen einen großen Teil unseres Alltags ein.

Unser Körper legt sich dafür muskulär eine Strategie zu, um die Anforderungen des Alltags zu meistern, aber auch, um nicht zu zeigen, wie es uns tatsächlich geht. Auch der Stress wird körperlich abgefangen. Im Erwachsenenalter ist es nicht mehr so einfach, muskulär nach Feierabend loszulassen und "voll tiefenentspannt" zu sein. Regeln und angemessene Verhaltensweisen in Gruppen und in der Arbeitswelt sind wichtig. Jedoch vergessen wir oft, uns einen geschützten Rahmen zu suchen, in dem wir uns mit unseren Befindlichkeiten ausleben können und gezielt ablassen können, was wir körperlich angestaut haben.

 

„ Du musst im Leben auch mal die Zähne zusammenbeissen!" 

 

Diese alte Weisheit kennen wir. Ohne, dass es uns bewusst ist, pressen wir tatsächlich in stressigen oder angespannten Situationen die Zähne zusammen. Situationen erfordern es auch häufig, dass wir uns "zusammenreißen", was mit einer muskulären Anspannung einher geht. Der Körper gewöhnt sich und empfindet diese Anspannung irgendwann als Normalzustand. So kommt es, dass auch im körperlichen Ruhezustand eine permanente Muskelanspannung (Muskeltonus) vorhanden ist.

Für das erfolgreiche Training, ob in der Stimmarbeit, Körperpräsenz- oder Persönlichkeitstraining, ist es zunächst wichtig, dass etablierte muskuläre Haltemuster aufgelöst werden, um im späteren Trainingsverlauf zurück zu unserer Natürlichkeit zu gelangen, um diese für einen authentischen Auftritt auf der Bühne des Lebens zu nutzen. 

 

 

So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

 

Herzlich Willkommen bei der Entdeckung der Leichtigkeit!

In den Übungen, die aus dem Bereich der schauspielerischen Körperarbeit kommen, wird die Bewusstheit geschaffen, wie viel Kraft wir tatsächlich in Aktionen aufwenden. Der Einsatz des tatsächlich notwendigen Kraftaufwand und die daraus resultierenden Beobachtungen und Erkenntnisse bilden nicht nur die Basis für das weitere Training, sondern sind wichtige Bausteine im Bereich des Stressmanagements und sorgen für mehr Achtsamkeit.